Issues of Yukon im Dezember 2008

die Welpen erzählen Geschichten aus ihrem Welpenleben

.

die Welpen erzählen Geschichten aus ihrem Welpenleben

.

.

hallo ihr da draussen,

mein Name ist Nanuk, na eigentlich heisse ich Z-Free-Nanuk, aber das sagt eh keiner. "Z", weil in Belgien jedes Jahr ein Buchstabe ist, dieses Jahr (2000) fangen alle Rassehunde in Belgien mit einem "Z" an, und ich nun mal Belgierin bin. "F", weil ich aus Ellen's sechstem Wurf bin den sie aufzieht, und Ellen ist die, der unsere Mama "gehörte", oder auch umgekehrt??? Amayi's zweiter Wurf

Ich bin eins der Mädels, die ihr da rechts sehen könnt. Bei dem Versuch uns aufzureihen, sind Ellen aber immer ein paar von uns abhanden gekommen, deshalb hat sie nur einen Teil von uns fotografiert. Wir sind nämlich 6 Jungs und 3 Mädels. unsere Mama war schon mal Mutter, da waren es auch so viele, und Ellen hat gehofft, dass das diesmal nicht so ist, aber Mama hat sie reingelegt. Sie hat eigentlich ganz schlank ausgesehen, aber sie hatte uns versteckt.*gg*

Dumm ist nur, dass Mama nur 8 Zitzen hat und deshalb immer einer von uns warten musste. Ellen hat uns dann aber ganz schnell auch was von sich abgegeben, da liess es sich ertragen. Ja also, wir sind am 25. August in der Nacht in Machelen auf die Welt gekommen. Erster war mein dickster Bruder Free-Arluk, wir sagen aber einfach Inuk zu ihm.
Ellen sagt, er sieht aus wie mein Opa Shogun. Wir anderen sehen unserer Oma Dschingin sehr ähnlich. Und unserer Tante Ch'mani-Tatonka, na kein Wunder, wir haben schliesslich den gleichen Papa. Also als wir auf die Welt kamen, war nicht so viel los, wir haben nur gegessen und geschlafen, sehen und hören konnten wir noch nichts. Mama hat sich sehr liebevoll um uns gekümmert, sie hat uns gefüttert und sauber gemacht. Aber so richtig los ist erst was, seit wir uns anständig auf den Beinen halten können. Seit einer Woche gehen wir in den Welpenzwinger, aber Ellen hälts ja nicht lange ohne uns aus, deshalb sind wir tagsüber häufig im Haus. :-))Und deshalb fange ich auch erst hier in unserer fünften Woche an zu erzählen. Gestern bekamen wir Besuch von Ellens Freundinnen mit ihren Hunden, und die hatten ihre Kinder dabei, (die Freundinnen), und mit einem davon, mit Luca schreibe ich mir jetzt per Internet.

 

Sein erster Brief:

Geschrieben von Luca am 02. Oktober 2000 09:50:23: Ich fand das gestern auch toll, weil sooo viele Hunde auf einmal da waren. Am Besten fand ich, dass ich Nanuk festhalten durfte. Die war so schön kuschelig. Kuscheliger als unser Bud und unsere Emily. Am Lustigsten war die lange Zunge von Jill. Die war sehr nass und glitschig.

So einen Hund wie Jill möchte ich auch mal haben. Die hat so ein weiches Fell. Wie Bud es bloß am Ohr hat. Am Leckersten waren die Bonbons, das Apfelmus und der Schokokuchen. Der Uhles ist nur was für große Leute. Jetzt weiß ich nix mehr Luca

 

Geschrieben von Nanuk am 02. Oktober 2000 11:41:11:Amayi's zweiter Wurf

ich hab mich auch gefreut, dass du mich ein bisschen gekuschelt hast, bei so vielen Geschwistern komm ich ja nicht so häufig dran, obwohl Ellen immer sagt, ich sei die Vorwitzigste und würd mich immer vordrängen.

heute morgen hat sie uns ins Wohnzimmer geholt mit Mama, die liegt jetzt auf der Couch und lässt uns nicht dran:-((

nun müssen wir sehen, was wir so anstellen können :-)) vielleicht die Telephonschnur durchbeissen, dann kann sie nicht mehr ins Internet :-)

aber sie ist gemein, sie hat sie fest geklebt und wir müssen erst das Panzerband abreissen, aber wir üben fleissig und wenn wir alle neune zusammenhalten. schaffen wir das auch noch:-))

boa heute gabs zum ersten mal Schweineohren, das ist was lustiges. da kauen wir drauf rum, (Ellen glaubt, dann würden wir die Telefonschnur in Ruhe lassen, na ja Menschen sind manchmal ein bisschen dumm:-) ) Mama hat uns geholfen, die Schweineohren zu kauen, bei ihr geht das viel besser :-( , wir müssen noch üben, aber ein bisschen weich werden sie schon.

morgen hat Frank frei und Ellen sagt, dann kommt Tante Ditilya und Opa Shogun zu uns. ich bin ganz gespannt, wie die so sind. hoffentlich machen wir alles richtig. son bisschen Schiss hab ich ja schon, aber wie ich meine Geschwister kenne, werden sie mich wieder vorschicken und ich muss die Lage testen.

entschuldige, aber jetzt muss ich schlafen, son Welpenleben ist ganz schön anstrengend und ich halte noch nicht so lange durch wie die Großen.

gääähn.

spitze Zähnchen Schleckerküsschen Nanuk

 

Geschrieben von Luca am 02. Oktober 2000 12:18:49: Amayi's zweiter Wurf

Du erlebst vielleicht Sachen.Und ich dachte, ihr liegt die ganze Zeit bloß rum. Bei uns war heute aber auch schon was los. Während Pappa noch lesend im Bett lag und Mamma schon wieder am Compi saß, bin ich zum allerersten Mal Brötchen holen gegangen. Das ist gaaanz weit weg, aber ich war trotzdem supischnell wieder da. Da haben sich Ellen & Mattes aber mit dem Tischdecken beeilt ;-)))

Und dann haben wir gespätstückt. Plötzlich lief Pappa eine kleine Spinne über die Wange.

HA!!! Das war gar keine Spinne!!! NEIN, das war eine ZECKE!!! Die haben wir wohl gestern aus eurem Wald mitgebracht. Heute nacht hat die in Pappas Lieblingspulli geschlafen und ist dann erst losgelatscht. Und weißt du, was dann passiert ist? Pappa und ich mussten uns sofort am Frühstückstisch ausziehen und Mamma hat geguckt, ob da noch mehr bei uns unterwegs sind. Es hat mich plötzlich nämlich überall gejuckt.

Aber war wohl bloß eine, die so weit mitgefahren ist... Gleich fahr ich mit Mamma und Pappa zum Zahnarzt. Denen muss ich immer Händchen halten. Die sind nicht so mutig wie ich.

Mach's gut, dein Freund Luca

 

Geschrieben von Nanuk am 02. Oktober 2000 12:42:48: Amayi's zweiter Wurf

 

Hallo Luca, hast Bud und Emily mal gefragt, ob die vielleicht der Zecke die Welt zeigen wollten? nicht dass die beiden die mitgenommen haben und vielleicht noch die ganze Verwandtschaft? Meine Onkelz und Tantis hier haben alle son Zeug im Fell, aber Ellen sagt, dass das bei uns noch zu früh ist.

mein Bruder Zodiak der Dumme ist in den Kachelofen geklettert und Ellen musste ihn rausziehen. er hatte seine dicke Birne eingeklemmt, rein gings und raus nicht mehr. :-) und ich hab auf der Wendeltreppe geschlafen, auf der zweiten Stufe, boa das ist hoch! die anderen lagen drunter, aber da kann man ja gar nix sehen wenn man wach wird, da hatte ich keine Lust drauf. ach ja, und Inuk ist die Kellertreppe runter gefallen, eine Stufe, aber er ist so dick, dass er mit seinem Bauch nicht mehr hoch kam *ggg*

sag mal weisst du was nein bedeutet? Ellen hat das heute ein paar mal gesagt, aber so richtig verstanden haben wir das nicht. sie meint, wir würden das noch lernen, aber ich weiss noch gar nicht, ob ich das überhaupt lernen will. sie hat mir dabei den Mund zugehalten, das ist vielleicht doof. Mama macht das manchmal, wenn sie keine Lust auf uns hat, meinst du das bedeutet, dass Ellen auch keine Lust auf uns hat?

also gross werden ist ganz schön anstrengend, und wenn man soviel lernen muss, will ich vielleicht gar nicht gross werden. na mal sehen wie das weitergeht. muss schon wieder schlafen

gähngrüsse :-O Nanuk

 

hallo Luca,

heute ist das passiert, was uns Ellen angedroht hat.

zunächst sind Frank und Bekannte mit Mama und Schwesterchen Ditilya spazieren gegangen. Ditilya war ja jetzt 5 Wochen ohne ihre Mutter, die auch unsere Mama ist, und irgendwie sagt Ellen, ist ihr das nicht so gut bekommen, sie war wohl etwas übermütig... Mama hat ihr aber ganz schnell geholfen, den Übermut abzulegen. :-))

der Opa Shogun

und stell dir vor, während die spazieren waren, hat Ellen den Opa reingeholt. ogottogott, der ist vielleicht gross...

wie ich richtig vermutete, musste ich die Lage erkunden und den ersten Kontakt mit Opa aufnehmen.
meine Geschwister hielten sich mit vornehmer Zurückhaltung im Hintergrund. ich kann mich gar nicht erinnern, dass Mama uns das beigebracht hat, sehr wahrscheinlich habe ich da gerade geschlafen, als die Stunde " wie behandle ich meinen Opa " dran war. na ja, wie dem auch sei, ich bin also mutig auf ihn zugegangen. er hat mich angeschaut, und ob du es glaubst oder nicht, als er sah wie viele wir sind, hat er sich erschreckt. er ist ein bisschen zwischen uns rumgehüpft :-)) und dann schnell auf die Couch gesprungen.

also bin ich hinter ihm her, ich wollte mich doch vorstellen, aber als mich kommen sah, fing er an zu knurren. oh Mann, da ist mir aber der Mut vergangen. der hat vielleicht ne Stimme... also hab ich ratzfatz meine Rute nach unten genommen und gemacht, dass ich zu meinen Geschwistern kam.

Dann kam Mama zurück mit meiner Halbschwester Ditilya.

Mama ist erst immer im Kreis um uns rumgelaufen, damit Schwesterchen nicht so nah an uns rankam, sie hat ein wenig die Nase kraus gezogen, und Schwesterchen hat die Rute runter und Mama gar nicht angeschaut. irgendwann wars Mama dann zu dumm und sie hat sich hingelegt. dann durfte Ditilya uns begrüssen. die riecht interessant. wir haben erst mal ein bisschen an ihr geschnuppert und geschaut, ob sie auch ne Milchbar hat, war aber nix :-((

dann hab ich, ich bin ja so mutig, ihr an den Lefzen geleckt, und sie hat mich ganz freundlich beschnuppert, auch meinen Pöppes, und mit mir gespielt. die anderen haben dann mitgemacht und leider hat mein Schwesterchen sich in meinen Bruder Kayok verliebt. an mir hatte sie gar kein Interesse mehr.:-(

Na dann haben wir erst mal geschlafen, boa das war aber auch anstrengend.

Als wir wach wurden, war der Besuch für Ellen wieder weg, und nun haben wir uns erst mal mit Opa beschäftigt. dem mussten wir schliesslich die Angst vor uns nehmen :-)

er lag da so rum und wir haben uns von allen Seiten angeschlichen. er hat uns auch ganz nah rankommen lassen, aber als ich mal riechen wollte, wie er denn so unter seinem Bauch riecht, ist er furchtbar wütend geworden, hat uns angemeckert und sich hinter Mama versteckt :-)*ggg*

na ja, wir werden sehen, wie sich das weiter entwickelt. jetzt bin ich schon wieder furchtbar müde. das Schreiben strengt mich ganz schön an.

gähngrüsslis deine Freundin Nanuk

 

Geschrieben von Luca am 03. Oktober 2000 18:57:53:

Hallo Nanuk, stell dir vor, ich bin zwar gaaanz weit weg von zu Hause, aber ich hab deine Post trotzdem gekriegt.

Das ist ganz komisch, deine Post an mich kommt auch hier hin. Mhhhh. Mein Opa ist total lieb und knurrt mich nie an. Auch nicht, wenn ich mich zu ihm aufs Sofa setze. Hier wohnt auch ein Hund. Asta. Die ist grade nass, weil sie mal wieder in den Brunnen gesprungen ist. Ausserdem ist sie voll müde, weil ich ich superviel mit ihr gespielt habe, wir auch noch spazieren waren und zum Schluss eine Runde über die Kirmes gedreht haben. So, Asta geht jetzt pennen und ich gehe mit Mamma und Pappa auf die Expo.
Tschüßkuss an Nanuk Luca
P.s.: Hoffentlich liest die Ellen dir auch immer schön ordentlich vor, was ich schreibe!!!!
P.p.s: Grüßkes auch von Ellen. Asta und Luca sind im Team unschlagbar, ist voll toll hier.

 

Geschrieben von Luca am 05. Oktober 2000 12:01:14:

Jetzt bin ich wieder zu Hause. Aber nicht lange. Kannst du mir nicht noch Post schicken, bevor ich nach Holland fahre? Ich hab schon Sehnsucht. Ich war ja bei Asta. Das ist vielleicht ein süßer Hund! Wir haben uns gut verstanden und ganz viel gespielt. Ich hab es sogar geschafft, dass Asta ganz aus der Puste war. Sie hat nie geknurrt oder gebellt, sondern hatte mich auch gern. Morgens ist sie ganz schnell in mein Bett gekommen und hat sich total gefreut, dass ich immer noch da war.

Schade, dass Emily und Bud nicht so gerne mit mir spielen.

Ein Dreifachschmatz Luca

 

Geschrieben von Nanuk am 05. Oktober 2000 13:09:28:  Amayi's zweiter Wurf

ich schreib dir ganz schnell was gestern und heute passiert ist, weil meine Lektorin nämlich kochen muss.

aaalso: gestern war eine Brassel hier, ein komischer Name, weil sie nämlich ganz ruhig war und nur mit uns gespielt und kein bisschen gebrasselt hat. sie hatte noch Nicki und deren Sohn dabei, ich hab aber vergessen wie der heisst :-) sein Bruder heisst Tristan, das konnte ich mir merken.

der Junge hat mit uns geknutscht und dann Playmobil gespielt. war interessant, ich dachte, das sei was zum kauen, aber Ellen sagt, dass man damit bauen kann. komisch was son kleiner Buchstabe ausmacht.

Brassel hatte ne total interessante Jacke mit Knöpfen und Bändeln. Ellen hat sowas nie an:-( bei der sind nicht mal Schuhbändel an denen man ziehen kann. :-((

dann kam Frank nach Hause und hat geschimpft, er ist in einen Kacker getreten und weils hier angeblich stinkt. na nur ein kleines bisschen. bei uns ist das nämlich so, dass wir alle zur gleichen Zeit mal müssen, und Ellen sagt, das ist schlimmer, als einen Sack Flöhe hüten. aber wir versuchen wenigstens, soweit wie möglich weg von unserm Spielplatz zu machen, unter der Couch zum Beispiel, oder vor die Haustür. und da ist Frank eben rein. und Ellen hat den Kacker unter der Couch erst entdeckt, als sie drauf sass und es trotz Hof putzen immer noch so komisch roch :-))
aber besser doch, als mein Bruder Zodiak, der macht in die Schlafhütte das Ferkel. also gabs noch Abendbrot und Ellen hat uns rausgebracht. na und dann haben wir geschlafen.

was heute früh passiert ist, erzähl ich dir später

schlafgrüsslis Nanuk

 

Geschrieben von Nanuk am 05. Oktober 2000 15:05:27:  Amayi's zweiter Wurf

heute haben wir zum ersten mal ein Lied gesungen.

Opa Shogun hat gaaanz tief angefangen, Mama hat gejauchzt, Onkel Geronimo hat gegurrt wie eine Taube, Halbschwesterchen Ch'mani hat schön gewuht und als alle die richtigen Töne gefunden hatten, sind wir mit eingefallen. boa das war so schön, ein richtiges Malamutelied singen, da weiss man erst wo man hingehört.

 

Ellen hat uns ausgekichert, aber sie kann sagen was sie will, ich weiss, dass es ihr gefallen hat. na gut, die Töne klingen noch nicht so schön wie bei Opa, aber es war schon deutlich zu hören, dass wir Talent haben. vielleicht starte ich ja noch eine Gesangskarriere, dann wird Ellen aber schauen.

gestern Abend war mein Neffe Yukon da. ja da guckst du, oder, ich bin erst 5 1/2 Wochen alt und habe schon einen 11 Monate alten Neffen. seine Mama Ch'mani und ich haben den gleichen Papa, deshalb.:-)) und ganz kompliziert, weil meine Mama ja ihre Halbschwester ist, sie haben die gleiche Mama, ist sie auch noch meine Tante.

Yukon und die Welpen


ja er kam rein und hat uns durch die Luft gewirbelt, das war lustig. mich mochte er besonders gerne, und hat mich in die "Schinken" gepackt und geknubbelt. oh der ist soo nett. und dann hat Ellen gesagt, dass ich in drei Wochen zu ihm ziehe. das hab ich nicht verstanden? ich hab doch hier meine Geschwister und meine Mama, wieso muss ich wegziehen? kann ich nicht hier bleiben? da war ich ein bisschen traurig.:-((

 

ich glaube, Ellen auch. sie hat mich dann auf den Schoss genommen und gesagt, dass nicht alle Kinder bei der Mama bleiben können, weil das dann zu viele sind. und sie hat erzählt, dass meine Geschwister ans Meer ziehen und es gaaanz toll haben werden und dass ein paar von uns zu anderen Malamutes kommen und es auch schön haben werden. und dass Mama uns alle besuchen kommt. und als mein Neffe ,hihihi, Yukon mich dann geküsst hat, und gesagt hat, dass er sich gaaanz toll auf mich freut, ist mir ganz leicht ums Herzchen geworden und ich hab gedacht, das kriegst du schon hin, Nanuk, bist ja ein kluges Mädchen. und ich wohne auch nur ein kleines Stück von Ellen weg.

also Luca, du musst jetzt gar nicht traurig sein, denn ich bin es ja auch nicht, und Ellen sagt, es ist für uns viel schöner, wenn wir liebe neue Eltern bekommen, die ganz viel Zeit für uns haben und richtig viel mit uns unternehmen können. und die freuen sich auch alle schon gaaaaaanz dolle auf uns!!

viel schöner, als in dem ollen Zwinger und dem ollen Wohnzimmer!!!

so, nun muss ich wieder ein bisschen schlafen dicke Nanukküsschen

 

Geschrieben von Eloy am 07. Oktober 2000 10:03:07: Eloy und Layla

jetzt melde ich mich aber auch mal zu Wort. Ich heiße Eloy und bin eine Schwester von Yukon, also auch deine Nichte und gleichzeitig deine Tante ... wenn ich das so richtig verstanden habe mit dem ganzen Mallikuddelmuddel.

Ich wohne in Erpel bei meiner Tante Layla ... ach ja, da gibt's auch noch die Brigitte (ich glaub' die heißt auch Obi ), den Heinz und den Oppa. Also am Anfang hab' ich immer geglaubt, ich bin dem Oppa sein Hund, aber die Obi behauptet, ich gehöre ihr ... ich lass' sie in dem Glauben, sonst heult sie wieder ... und das hört sich gar nicht gut an, weil ich das viel besser kann.

Hier in Erpel gefällt es mir richtig gut ... besonders seit wir die große Hundewiese zum Spielen und Toben haben. Der Heinz hat die zusammen mit seinem Kumpel Hans super eingezäunt, damit niemand uns stören kann, wenn wir Besuch von unseren Hundefreunden haben.

Vorgestern hab' ich ein anderes nettes Hundemädchen kennengelernt, ich glaube, wenn die mal so groß ist wie ich, könnten wir gute Freundinnen werden. Laika ist erst fünf Monate alt und gehorcht noch lange nicht so gut wie ich, ihr Frauchen kann sie gar nicht von der Leine machen, weil sie immer wegläuft. Naja, die ist jedenfalls auch ganz froh, dass sie das auf der Hundewiese ohne Gefahr üben kann. Das wird schon ... so'n Akita ist ja auch nicht dumm ... die Kleine wird sicher bald lernen, dass es für's Herkommen immer ein Leckerli gibt. Ich hab' das jedenfalls der Obi ganz schnell verclickert ... oder war das umgekehrt???

Liebe Grüße von deiner Eloy

 

Geschrieben von Nanuk am 07. Oktober 2000 23:48:42:

gestern hatten wir Besuch von einem entfernten Verwandten. er hatte auch ein bisschen Malliblut... und er hat Ellens Blumen angepinkelt, Ellen hat gesagt, sie sollen ihn an der Leine lassen, weil die dummen Jungs sowas immer machen und sie das nicht will. sie haben ihn an der Leine gehabt und mit der Leine durchs Haus laufen lassen und da ist es passiert. boa da war Ellen sauer!!! jetzt stinkts hier überall nach Essigsäure, igitt!! alle sind um uns rumgestanden, ooch sind die süss... ich will nicht nur süss sein, ich bin Nanuk ein Malamute!!

und ich weiss jetzt was nein heisst, boa ich bin ja soo gescheit.

das heisst nämlich, dass ich was nicht machen darf. Ellen hat das ganz gut erklärt, sie hat mir immer um die Schnauze gegriffen wenn ich die Stuhlbeine anknabbern wollte und dann nein gesagt, nun hab ich kapiert was sie will. sie ruft jetzt nur noch meinen Namen und sagt nein und dann lass ich aber ganz schnell los. obwohl, mich ruft sie gar nicht mehr sooo oft, meist ruft sie Fjordik. der ist nämlich ein Lümmel.

heute hat er die grosse Kiste, in der Futter für unsere ersten Wochen bei unseren neuen Eltern drin ist, angeknabbert. dann hat er Ellen in die Hosenbeine gebissen, dann Arjan und Inge, das sind Kayok's Eltern aus Holland, jaaa der zieht ans Meer, er hat ihnen die Schuhe aufgemacht, er hat Frank in die Nase gebissen und den ganzen Tag nur Unsinn gemacht. Ellen sagt, das ist ein Wilder.. :-)) aber der zieht zu einem erwachsenen Mallijungen, da muss er dann gaaaanz kleine Brötchen backen...

Mama hat fast gar keine Lust mehr uns zu füttern, sie lässt das Ellen machen.

heute gabs einen Knochen aus soner haut die ganz hart ist, Mama hat nen grossen bekommen und wir ein paar kleine.
der dicke Inuk :)

Inuk hat Angst davor gehabt, er hat den Knochen angeknurrt und ist immer ein Stückchen vorgerobbt, hat geknurrt und gerobbt, den Knochen mit der Nase angestubst und dann Fersengeld gegeben. er ist wirklich ein bisschen, ( Ellen sagt Stan und Olli in einer Person), ich sag dick und doof.

na jedenfalls fanden wir alle die Dinger furchtbar langweilig, nur Mamas der roch gut, die hatte aber auch schon drauf rumgekaut. aber sie wollte uns ihren nicht geben, schade...
Frank hat die Knochen mit nem Leatherman durchgesägt, und bei dem Geräusch haben wir alle schiss bekommen. also fremde Geräusche, da sind wir alle noch ein bisschen ängstlich.. also ausser diesem ekligen Essiggeruch, nem neuen Geräusch und den Knochen haben wir heute nix neues gelernt. ach doch, eins noch, es gibt auch andere Hunde als Mallis, komisch, ich dachte, wir seien die einzigen...

so nun muss ich meinen Wachstumsschlaf halten.

vorwitzige Nanukküsschen an euch alle

 

Geschrieben von Nanuk am 18. Oktober 2000 23:48:23:

ich bins, Nanuk.

also zuerst mal der Reihe nach.

die letzten Tage waren ein bisschen wild für uns alle, Ellen ist dauernd mit meinem Bruder Auto gefahren, ich weiss nicht, ob er vielleicht zu einem Rennfahrer zieht, und deshalb trainiert wurde, aber er ist bald jeden Tag mit dem Auto gefahren worden. boa der sah hinterher immer ganz schlecht aus. ich wusste gar nicht warum, aber dann, am Montag hab ich erfahren, was es heisst Auto fahren. Leute mir wars vielleicht übel, und allen meinen Geschwistern, die waren alle mit, wars auch sowas von schlecht, das hat sich voll auf Magen und Darm durchgeschlagen. wir haben dann ins Auto gek... und gek...., also vorne und hinten, und Ellen hat erst geschimpft und dann gelacht. sie hatte nämlich ne saubere schwarze Hose an, die sah danach aus...

also wir sind zuerst in ein Haus gefahren wos überhaupt nicht lustig war. waren zwar ne Menge Tiere da, aber da gabs eine Spritze und die hat ganz schön gepiekst. ich hab aber kein Wort gesagt, grosses Indianerehrenwort. also Ellen hat uns da alle reingetragen, dann kam ne Frau mit sonem Ding in den Ohren und hat das eine Ende an unsere Brust gehalten und gehorcht. dann hat sie bei allen Jungs ins Portemonai gefasst, was auch immer das heisst, und hat gesagt, dass die Portemonais ganz schön voll seien. anschliessend gabs ne Spitze. dann wurden wir wieder ins Auto verfrachtet und ich dachte, wir würden nach Hause fahren, aber nix da, noch mal ewig brmm brrrmmm.

Fjordik hat sich den schönsten Platz im Auto ausgesucht, er lag auf der Rücklehne und im Netz, wie inner Hängematte und hat sich fahren lassen wie ein Chef :-))

als wir da ankamen wo wir hinmussten??, war da ein Mann und eine Frau, und sie haben gesagt, ohh die sind aber schön und soo gleichmässig und alle sooo schön, ich hoffe, sie haben mich und meine Geschwister gemeint.da durften wir im Garten spielen. die Frau hatte Tücher in den Wintergarten, keine Ahnung warum das so heisst, gelegt, und wir, immer wenn wir mussten, sind brav aus dem Garten rein und haben auf die Tücher gemacht, so wie wir das bei Ellen gewohnt sind. und Ellen hat wieder gelacht und gesagt, da werden die zukünftigen Eltern aber Spaß haben.. ??? ich nix verstehen.

na ja, da wars also lustig, aber dann kam ein Mann und wir mussten uns auf den Rücken legen und was dann kam, war vieeeeeeeeeel schlimmer als die Spritze. er hat uns in die Leisten gepiekst, und wir haben alle geschrien, und er hatte uns mit Farbe eingerieben und die Farbe in unsere frischen Wunden geschmiert und nun kann man da was lesen. ich kann aber gar nicht lesen und deshalb finde ich das ziemlich doof.

und dann, nein man glaubts nicht, sind wir wieder Auto gefahren. aber da hat keiner mehr geko.. und geka... wir hatten uns dran gewöhnt so geschaukelt zu werden. spät abends waren wir dann bei Ellen zu Hause.

die 2 nächsten Tage durften wir uns dann erholen.

aber heute ist wieder was Furchtbares passiert.

erst mal haben wir gespielt und geschlafen, unsere Mama geärgert und Ellen brav auf die Tücher geka...

und plötzlich, als es eigentlich Abendessen geben sollte, hat sie Fairy meine Schwester genommen, in ein Waschbecken gesetzt, warmes Wasser aufgedreht und Fairy gebadet. mit ner eklig stinkenden Seife eingeschäumt und noch mal mit Wasser abgespritzt und sie dann trocken gerieben. das ging ja noch, war ja nur Fairy :-)), 

aber dann hat sie ein Brummding genommen undFairy's Haare damit angebrummt, und die wurden dann ganz schnell trocken. das war vielleicht ein komisches Geräusch, und Fairy hat sich zu Tode erschrocken.aber Ellen hat ihr dann was Nettes erzählt und geknutscht, und Fairy hatte dann auch keine Angst mehr. tja das wars aber nicht, nein dann kam Zodiak dran, dann Kayok und Arlok, der heisst jetzt aber Timber weil sein neuer Papa das so will.und Ellen hat uns anderen angeschaut, mir auf die Nase gezeigt und gesagt: morgen bist du dran??

ich ?? kann gar nicht sein!!! ich rieche wunderbar nach Welpenpipi und nach meinen Geschwistern und meiner Mama!!! und jetzt überlege ich, ob ich vielleicht morgen abhauen soll, damit ich nicht auch noch nass gemacht werde. ausserdem bade ich immer die Füße mit, wenn ich Wasser trinke, ich finde, das reicht!!!

also wenn ich morgen wirklich baden muss, melde ich mich wieder und ich hoffe, ihr bedauert mich dann ganz furchtbar.

dicke Nanukküsschen

Geschrieben von Nanuk am 19. Oktober 2000 20:29:12:

der heutige Tag wird mir sicher lange im Gedächtnis bleiben.

heute morgen ging es los. Marco kam wegen Timber mit seiner Frau, Arjan kam mit Inge wegen Kayok, Andreas Alexandra und der kleine Nathan kamen wegen Fairy, Marja und Peter mit meinem Papa Gizmo, na und Pascal und Sheila wegen Zodiak. da waren plötzlich soo viele Menschen im Wohnzimmer und haben erzählt und gelacht.

ich hab mich unter den Ofen verdrückt und war ganz leise. ich hab gemerkt, da ist was im Busch. aber was? irgendetwas war anders.

die waren ja alle schon häufig hier und haben uns besucht, aber die Stimmung war so komisch. Ellen hat meine Geschwister dauernd auf dem Arm getragen und geknutscht. dann hat sie so komische Sachen gesagt, sie sollen brav sein, na sind sie doch immer gewesen, ich war doch eigentlich die wilde Hilde.:-))

und plötzlich ist Marko aufgestanden und hat Timber mit auf dem Arm genommen und ist raus gegangen.

Ellen hat ein bisschen geweint :-(( ich weiss nicht warum? der muss den doch wieder bringen, oder? der kann meinen dicken wunderschönen Bruder Timber doch nicht mitnehmen??? aber dann ist Andreas und seine Leute mit Fairy weggefahren, und Arjan und Inge mit Kayok dem Schlafhund, und zum Schluss Pascal und Sheila mit Zodiak.

und Ellen war immer noch traurig. ich nicht, ich hab dann endlich was zu essen bekommen. wir haben heute nämlich nur Frühstück bekommen und dann mussten wir sooo lange warten. und Mama hat uns gefüttert und wir mussten uns nicht streiten, nee, ich konnte an 2 Zitzen trinken. klasse war das. :-)

und dann hat uns Ellen gesagt, dass das die neuen Eltern für meine Geschwister sind. na die haben es doch super, die drei Jungs ziehen ans Meer nach Holland und haben Strand und Wasser und soooo nette Eltern!! :-)) und Fairy hat nen kleinen Jungen zum spielen und nen Mallijungen, ( na ja nicht mehr ganz vollständig ) zum spielen.

tja und dann kams, ich habe gebadet. boa das war super, warmes Wasser, na ja die stinkige Seife war nicht so schön, aber das Wasser war klasse. da hab ich gestern völlig umsonst Angst gehabt. das hat mir gut gefallen und dann wurde ich auch noch angebrummt von dem Ding das so warme Luft bläst. war alles halb so schlimm.

na ja, Nanuk ist eben ein tapferes kluges Mädel. nun muss ich euch aber noch etwas sagen. ich habe heute mit meiner Schwester Zeaweefoye, ihr Name ist Felsenkind, gesprochen.

ich ziehe nämlich morgen zu meinem Onkelneffen Yukon und da kann ich euch doch gar nichts mehr erzählen. und da haben wir einen Schnellkurs im schreiben gemacht.

morgen fahren die anderen nämlich mit Frank und Ellen auf ein Rennen, und da gibts bestimmt ne ganze Menge zu berichten, na und ich kann ja nicht mehr schreiben, also muss Zeawee das jetzt machen. ich hoffe, sie schreibt nicht son langweiliges Zeugs über das Wetter und das Essen, sondern erzählt ganz spannend wie es war. also ich drücke euch alle ganz fest und hab euch alle lieb :-)) und du mein knutschiger Luca bekommst ein extra dickes Küsschen ohne meine spitzen Zähnchen deine Nanuk

 

ehm...

 

Geschrieben von Fjordik am 23. Oktober 2000 13:43:27 Houthalen

also eigentlich sollte Zeawee ja schreiben, aber Ellen hats ja schon gesagt, die hat am ersten Tag nur geplärrt. typisch Frauenzimmer. :-)

am Freitag gings los.

wir alle wurden in das grosse rote Auto verfrachtet. meine Brüder, Zeawee und ich zusammen mit Mama in einer Box. na ja war sehr dunkel, aber Platz hatten wir genug. wir haben mit Mama geschlafen bis wir in Belgien waren. und weils dunkel war, haben wir doch wirklich geglaubt es sei Nacht und haben tief und fest geschlafen. und alle grossen, Opa, Oma, Tante, Schwesterlein und Großonkel Geronimo fuhren mit in den grossen Auto. Tante N'scho-tschi fuhr im Führerhaus neben Frank und Ellen.

in Belgien angekommen, wurden wir erst rausgeholt, als Frank den Stakeout geschlagen hatte, also mussten wir ca. 5 Minuten warten. das war doof, wir haben gerufen und keiner hat uns die Tür aufgemacht.

als wir rauskamen, haben wir erst mal gesehen, was ein Stakeout ist. hm, eine gaaaaanz lange Kette lag auf der Erde, und viele kürzere Ketten gingen davon ab. und für uns Babies hatte Frank gaaaanz dünne Kettchen drangemacht.

erst hab ich nicht verstanden warum wir an ner Kette hängen mussten, aber dann hab ich mich mal umgeschaut.

boa, überall gaaaanz viele Hunde, Huskies und Malamutes. und die waren alle gar nicht gut aufeinander zu sprechen. da wurde vielleicht geschimpft, hau bloss ab, was willst du hier, hier sind wir zuhause, komm nicht in unsere Nähe, solche Sachen haben die gesagt, da hab ich Schiss bekommen und war froh, dass die alle an Ketten waren. und Onkel Geronimo hat immer zurückgeschimpft und an der Kette gerissen, und dann hat meine Familie auch rumgemeckert.dann gabs erst mal was zu essen und alle waren wir zusammen.

da wars dann aber wirklich schon Nacht, aber wir durften ein bisschen länger aufbleiben. am nächsten Morgen um sieben hat Ellen uns aus der Box und wieder an den Stakeout gehangen, nach dem Füttern durften wir spielen und rumtollen, aber dann mussten wir wieder an den Stakeout. Mama ist gejoggt, sie hat Patrick gefragt, ob er sie mitnimmt auf die Strecke, und er hat das gemacht, und Mama war richtig glücklich. sie hat gestrahlt als sie wieder kam. und so schlecht ist sie auch nicht gelaufen.

und dann wurde es aufregend. alle bekamen ein Geschirr an und wurden an einer langen Leine neben und voreinander gespannt, so wie Schulkinder, die zu zweit nebeneinander gehen müssen. Opa Shogun hat geschrieen vor Freude und alle haben mitgeschrieen. Frank stand auf einem Wagen und sie sind zum Start gelaufen. Opa wollte dauernd los, aber Frank hat gesagt, er muss noch eine Minute warten. na und dann sind sie losgestürmt.

leider wurden wir dann in die Box gesperrt, Ellen sagt, damit nicht hinterher wieder zehn von uns da hängen, aber wir haben auch Schlaf gebraucht. und als wir aufgewacht waren, waren alle wieder da

Ellen hatte uns gaaaanz schicke Halsbändchen gekauft, und natürlich für die grossen auch ganz neue, also wir sahen alle super aus :-)  Zeawee plärrt

Zeawee hat den ganzen Samstag geplärrt. ihr hats am Stakeout nicht gefallen, na sie ist ein bisschen doof. ein Malli muss das schliesslich lernen sagt Ellen, weil er, wenn er auf Rennen fährt, immer am Stakeout ist. am Anfang hat Ellen sie immer wieder losgemacht, aber dann ist ihr doch der Kragen geplatzt und sie hat meine schreiende Schwester neben Mama festgemacht, da war dann Ruhe. Mama hat ihr ein paar Mal mir der Pfote auf die Birne gehauen und dann hat sie sich hingelegt und gepennt.

abends sind dann alle beieinander gesessen, ne Menge Verwandtschaft von uns war auch da, und die waren alle mit an unserem Stakeout. und die Menschen haben erzählt und gelacht und wir haben gespielt und geschlafen.

Sonntag sind wir dann ganz früh raus. der Start wurde nämlich vorverlegt, weil es so warm war, und deshalb gabs schon ganz früh essen. und am Sonntag sind meine Leute sooo super schnell gelaufen, da war Frank gaanz glücklich und es gab Schweineohren und Gurgel zum knabbern für alle.
Tante N'scho-tschi ist mit Corinna gejoggt, Mama mit Patrick und nur Oma Dschingin ist gerade mal 100 Meter gelaufen, dann wollte sie zurück. sie hat keine Lust mehr sagt sie. das Laufen strengt sie zu sehr an. sie mag nur spazieren gehen. das hat sie dann auch gemacht. sie ist ne ganz Liebe, sie verträgt sich mit allen.

dann gabs noch ne Siegerehrung und Opa und die anderen hatten den zweiten Platz gemacht. da war Frank ganz stolz auf alle.

sie waren mehr als 9 Minuten schneller als der dritte.

gestern Abend sind wir dann zu Hause angekommen. alle ganz müde, erschöpft und glücklich.

ich hoffe, ich habe Nanuk gut vertreten. der gehts übrigens prima, sie ist schon fast stubenrein.

 

Fjordikgrüsschens ( küssen tun Jungs nicht so gerne :-))

 

Geschrieben von Fjordik am 25. Oktober 2000 16:05:50: Inuk

heute schreib ich was für meine beiden Brüder, Inuk und Fancy.

hallo Inuk, du Dappes, du wirst mir fehlen mit deiner eleganten :-) Art der Bewegung, wie ein kleines Walross hast du zwischen uns gelebt, und mit deiner ruhigen Art uns alle niedergerungen. du warst der Stärkste und von dir habe ich gelernt, dass man gar nicht beissen muss, um den anderen zu besiegen, sonder dass es absolut ausreicht, sich mit dem ganzen Gewicht drauf zu werfen.

ich hoffe, dass du es bei unserer Tante Aleuta und deinem Halbbruder Dakota suuuupi gut hast. Ellen sagt, dass Udo sehr viel mit euch trainiert und du ne ganz nette Familie hast, mit vielen Hunden und der Möglichkeit, aus der Haustür heraus zu gehen und zu laufen. :-))

und nun zu dir Fancy, Fancy

du warst ein superschöner flotter Kerl und wir haben dich alle furchtbar lieb gehabt, und Ellen und auch Mama weinen immer noch ein paar Tränchen hinter dir her.

aber ich habe ja deine neuen Eltern kennen gelernt. wenn sie zu dir so lieb sind, wie sie zu ihrem dicken Kevik waren, dann hast du es klasse getroffen. und den Eindruck hatten wir alle, dass du in eine gaaaanz nette Familie gehst und viel geknutscht und verwöhnt wirst.

und lass dir nicht von der Meersau auf der Nase herumtanzen *ggg*

wir sehen uns bestimmt bald alle wieder, spätestens beim Welpentreffen, wenn ich feststellen kann, wer von uns es nun am Schönsten hat. aber ehrlich, ich habe alle Eltern gesehen, und ich glaube, wir haben alle eine gute Wahl getroffen.

ich ziehe am Wochenende zu meinem neuen Papa und deshalb schreibe ich erst wieder, wenn wir uns alle wieder getroffen haben.

liebe Brüderchen und Schwesterchen,

ich wünsche mir und euch, dass wir uns alle gesund und munter im nächsten Jahr wiedersehen.

drum knutsch ich euch hier alle noch mal, machts gut!!!!! euer Fjordik

 

Nachricht von Zeawee 20.11.2000

so, und jetzt bin ich mal dran.

alle haben sich hier vorgedrängt, dabei bin ich doch diejenige, die bei Mama bleiben durfte und ich will jetzt auch ein bisschen erzählen. ich heisse Zeaweefoye und das bedeutet: " ihr Name ist Felsenkind", na ja, aber gerufen werde ich Tscheawie, also nur Felsenkind.

Am vergangenen Freitag wurde ich 12 Wochen alt, Zeawee und Cheyenneund zur Freude meiner Familie waren wir auf einem Trainingswochenende. Boa alle mussten richtig arbeiten, aber wie ich die glücklichen Gesichter von Opa, Mama, Schwesterchen Ditilya und Onkel Geronimo gesehen habe, hab ich gemerkt, wie toll das sein muss. Schwesterchen Ch'Mani ist mit ihrem Sohn Yukonenook gelaufen, Oma Dschingin durfte den Roller mit Ellen ziehen, Ellen sagt: das Omateam :-)). Und sogar N'schotschi ist gejoggt. Also war ich ganz alleine am Stakeout, na ja, nicht ganz, meine Schwester Nanuk war auch da, also sollten wir beide in der Box schlafen und die anderen sind gelaufen. 

Da hab ich Nanuk erst mal erzählt, dass ich jetzt hier zu sagen habe und nicht sie. Das hat ihr gar nicht gefallen und ich musste ein bisschen deutlicher werden, jetzt hat sie eine Macke im Gesicht.Alle sind jeden Tag 20 KM gelaufen und da hat Ellen sie dann fotografiert. schaut mal hier

 

so sahen DitilyaDitilya und Geronimo aus ( die waren Wheeler und mussten hinten laufen )

und ganz sauber war Opa Shogun ( der ist Leader und darf vorne bestimmen wo's lang geht :-)
Also wenn ich bedenke, dass meine Schwester Ditilya eigentlich ein ganz weisses Gesicht hat, und Onkel Geronimo auch, dann möchte ich lieber Leader werden. Die waren ja sowas von schmutzig...Aber eins weiss ich, laufen will ich unbedingt!!! Ich habe auch schon geübt, so zu schreien wie die anderen, wenn Frank den Trainingswagen angefasst hat. Es hat aber nichts genutzt. Ellen sagt, ich sei noch zu klein. Na aber bald darf ich, hoffe ich jedenfalls. das war jedenfalls ein ganz tolles Wochenende und als wir gestern zurück kamen, da war ganz viel Post von meinen Geschwistern im Briefkasten. Wollt Ihr sie mal sehen?

 

Und Kayok hat geschrieben, und Inuk und Zodiak haben angerufen, hier ist immer noch richtig was los. Da freut sich Ellen und ich mich erst :-))) Und allen geht es gut!!!!

So bis bald eure Zeawee

 

die schlimme Geschichte um meinen Bruder Inuk. 

Januar 2001

er hat ja schon hier alles gefressen, was ihm vor die Nase kam. zuhause frißt er die Steine im Zwinger und alles was nicht niet und nagelfest ist.

nun ist Udo mit Tante Aleuta, Halbbruder Dakota und Inuk auf ein Trainingswochenende gefahren. damit allen schön warm ist, bekamen sie Gummimatten in die Hundeboxen.

Inuk war der Star des Trainingstreffens. und plötzlich, nach ein paar Tagen hat Inuk Durchfall. dann Erbrechen und Udo sagt, na ja, ein Infekt und knuddelt ihn und abends hat er auch nichts gefressen.

nachts gings dann in die Box zum schlafen. als Udo die Hunde am nächsten Morgen aus der Box holen will, liegt Inuk , bereits mit 3 Beinen im Hundehimmel in seiner Box, alles stinkt ganz faulig und alles vollgek... und gek...

Inuk war fast ohne Bewußtsein und Udo ist sofort zur Tierärztin gerannt. er dachte immer noch, es sein ein Infekt, aber die Tierärztin sagt, nein, das sieht aus wie ein Darmverschluß. in einer Notoperation wurde mein Brüderchen operiert und die Ärztin sagt, alle Organe schon vergiftet und sie weiss nicht ob er es überleben wird!!! sie musste den Darm an 3 Stellen eröffnen und Knubbeln irgendwas rausholen.

Udo hat die ganze Nacht nicht geschlafen, weil die Tä sagt, dass es sein kann, dass er die Nacht nicht überleben wird und hat auf einen Anruf gewartet. die Tä ist aber vorbei gekommen und hat nicht angerufen, da ist Udo das Herz in die Hose gerutscht. und er hat furchtbar geweint. aber Inuk hatte die Nacht überlebt. und er musste die ganze Woche am Tropf hängen und durfte nur Astronautenkost essen. er hat 5 kg abgenommen, wir sind gerade mal 4,5 monate alt und dann soviel Gewicht verloren. die Tä hat auch gesagt, dass es gut war, dass Inuk ein bisschen mollig war, so hatte er was zum zusetzen.

nun hat Inuk lauter Klammern im Bauch.

ach ja, wollt ihr wissen, was in dem Darm war und Schuld an der ganzen Misere war... er hat von der Gummimatte den Faden mit dem sie gewebt war wie Spagetti aufgefressen und der Faden hatte sich um alles herumgewickelt, und deshalb ging nichts mehr weiter........

gute Nacht eure Zeawee

 

3.6.2001 geschrieben von Nanuk

na, wisst ihr noch, wer ich bin???

heute auf den Tag bin ich 9 Monate alt geworden, und heute war meine erste Ausstellung in Düren vom Deutschen Club für Nordische Hunde, und heute habe ich mit einem Vorzüglich Erster Platz abgeschnitten und Ellen war stolz wie Oskar... und mein Frauchen auch. ach ja, liegt auch ein bisschen dran, dass ich meiner Mama so ähnlich sehe, und daran, dass ich mittlerweile ganz gut erzogen bin

 

eure Nanuk