Issues of Yukon im Dezember 2008

Alaskan Malamute Wesen

Nun willst Du sicher etwas über den Alaskan Malamute erfahren.
Nun, wir sind ausgesprochen menschenfreundlich und große Schmuser. Allerdings haben wir einen riesigen Dickkopf. Wenn Du uns nicht erklären kannst, was Du von uns möchtest und warum, dann hast DU ein Problem. Wir brauchen eine konsequente Erziehung, aber bitte mit Takt und Einfühlungsvermögen. Wir sind nicht gerne allein, da wir eine noch sehr ursprüngliche Hunderasse sind. Wir leben gerne im Rudel, Menschen oder Hunde ist uns dabei egal, nur müssen Rangordnungen eingehalten werden. Beim Errichten einer Rangordnung haben wir mit Hunden schon mal ein Problem, wir haben nämlich ein extrem großes Gebiß und leider gibt es auch schon mal Blessuren. Wir brauchen sehr viel Bewegung, wirklich!!! Sehr viel!!! In Alaska unserem Ursprungsland wurden wir hauptsächlich als Arbeitshunde eingesetzt, dabei haben wir große Lasten über lange Entfernungen transportiert, allerdings sind wir keine schnellen Renner wie unsere kleineren Verwandten, die Huskys. Wenn Du also glaubst, wir seien die richtige Rasse für Dich, gehe erst einmal in Dich, und überlege Dir, ob Du wirklich alle Kriterien erfüllst. Und sei Dir darüber im Klaren, daß in der Regel ein zweiter Alaskan Malamute auf dem Fuße folgt!!!

Der Malamute ist ein freundlicher stolzer Hund, allerdings kein Einmannhund, Ausnahmen bestätigen die Regel. Er hat, wenn er erwachsen ist, eine natürliche Würde. Bevorzugt lebt er draußen im Rudel, wo er ein erstklassiges Sozialverhalten zeigt. Was aber nicht heißt, dass er nicht genauso gerne die Couch oder das Bett belegt, von Herrchens Teller isst und überhaupt gerne die Gesellschaft seiner Menschenfamilie teilt.


 

 


 

BIS Joli Mapa Yukon-Erok Yukon und Jessica

 

7 Monate alt mit Jessica 11 Monate alt

( so trinke ich am liebsten )

 

 

 

,